Weiterentwicklung von Kinder- und Familienzentren in der Stadtgemeinde Bremen

In der Stadt Bremen gibt es rund 32.000 Kinder zwischen 0 und 6 Jahren; davon lebt ungefähr jedes dritte Kind in einem Haushalt, der Sozialleistungen bezieht. Der Anteil von Kindern mit Sprachförderbedarf steigt seit Jahren an. Vor diesem Hintergrund stellt die Senatorin für Kinder und Bildung seit 2018 jährlich zusätzliche Mittel für Kitas mit besonderen Herausforderungen zur Verfügung.

Die ausgewählten Einrichtungen sollen dabei die elterliche Erziehungskompetenz und die Selbsthilfepotentiale von Eltern sowie anderen an der Erziehung der Kinder beteiligten Personen durch eine erweiterte Elternzusammenarbeit und die Aktivierung sozialer Netzwerke stärken. Ziel ist vor allem die Verbesserung der Entwicklungs- und Teilhabechancen von Kindern in herausfordernden Lebenslagen.

Das Felsenweg-Institut der Karl Kübel Stiftung begleitet die beteiligten Akteure (Senatsverwaltung, Träger und Einrichtungen) bei der Umsetzung des Vorhabens und qualifiziert sie vor dem Hintergrund der in einem partizipativen Verfahren auf die Bremer Gegebenheiten angepassten GaBi-Leitidee (Ganzheitliche Bildung im Sozialraum).

Kooperationspartner
Felsenweg-Institut der Karl Kübel Stiftung, Stadtgemeinde Bremen
Förderprojekte
Weiterentwicklung von Kinder- und Familienzentren in der Stadt Bremen durch Qualifizierung und Begleitung relevanter Akteure
Förderzeitraum
seit 2020
Förderziel
Weiterentwicklung von ausgewählten Kitas zu Familienzentren zur wirksamen Unterstützung von Familien in herausfordernden Situationen
Einsatz der Fördermittel

Finanzierung von Personal- und Sachkosten für eine Servicestelle in Bremen zur Qualifizierung und Begleitung relevanter Akteure

Status
Aktuelle Förderprojekte