Förderung von Integrationsprozessen in der Kita

Die Kita als Ort frühkindlicher Bildung für alle Kinder bietet die Chance gesellschaftlichen Zusammenhalt von Anfang an mitzuerleben und geflüchtete Kinder sowie deren Familien zu integrieren. Der Umgang mit kultureller Vielfalt, mit verschiedenen Familiensprachen und den Fluchterfahrungen der Kinder stellen pädagogische Fachkräfte vor große Herausforderungen.

Mit dem Transferprogramm WillkommensKITAs der Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) erhalten Kindertageseinrichtungen in Sachsen fachliche Unterstützung durch eine Kita-Begleitung vor Ort. Die pädagogischen Fachkräfte bearbeiten bedarfsorientiert ihre Themen und finden individuelle Lösungsansätze. Mit der Kita-Begleitung bauen die Kitas lokale Unterstützungsnetzwerke mit Experten auf, zum Beispiel Flüchtlingssozialarbeiter. Die Kitateams erhalten bedarfsorientiert Qualifizierung und tauschen sich im Netzwerk praxisnah aus und erwerben fachliches Wissen bei internen Fortbildungen.

Während der Programmlaufzeit reflektieren die pädagogischen Fachkräfte ihre eigene Haltung und erweitern ihre Kompetenzen für den Kitaalltag mit geflüchteten Kindern. Gemeinsam tragen sie dazu bei, den Integrationsprozess vor Ort zu gestalten und Vorurteile abzubauen.

Kooperationspartner
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Regionalstelle Sachsen
Förderprojekte
Transfer WillkommensKITAs
gefördert seit
2017
Förderziel
Landesweite Verbreitung des Programmes in Sachsen, insbesondere im ländlichen Raum
Einsatz der Fördermittel

Anteilige Finanzierung der Personalkosten für das Transferteam in Dresden, degressive Finanzierung von Coaching- und Vernetzungsangeboten sowie Übernahme von transferrelevanten Sachkosten.

Status
Aktuelle Förderprojekte