Ackern schafft Gesundheit und Verantwortung

Immer weniger Kinder haben Kontakt zur Natur, wissen, wo Lebensmittel herkommen oder haben diese selbst einmal angebaut – während Übergewicht bereits im Kindesalter steigt.

Das praxisorientierte ganzjährige Bildungsprogramm der GemüseAckerdemie schafft durch die gemeinsame Einrichtung eines kitaeigenen GemüseAckers einen regelmäßigen Naturerfahrungsort. Während eines AckerJahres bauen die Kinder etwas 25 verschiedene Gemüsearten auf ihrem eigenen Acker an. Ackerdemia e. V. führt Fortbildungen mit ErzieherInnen durch, konzipiert die Ackerflächen und besorgt die Jungpflanzen. Zusätzlich liefern umfangreiche Bildungsmaterialien grundlegendes Wissen über Anbau, Pflege und Wertschätzung von Gemüse.

Durch das Bewirtschaften eines eigenen KITA-Ackers ermöglicht Ackerdemia e. V. bundesweit allen Kindern die Natur mit allen Sinnen zu erkunden und zu erfahren. Die damit verbundene Bewegung an der frischen Luft sowie der Verzehr von frischem Acker-Gemüse gemeinsam mit den Eltern führt zu einem gesünderen und nachhaltigeren Lebensstil der heranwachsenden Kinder. Die gemeinschaftliche Ackerpflege fördert die sozialen Kompetenzen der Kinder.

Kooperationspartner
Ackerdemia e. V.
Förderprojekte
GemüseAckerdemie - AckerKita
Förderzeitraum
seit 2017
Förderziel
Etablierung und Verbreitung des Bildungsprogramms GemüseAckerdemie - AckerKita in Deutschland und Weiterentwicklung des wirkungsorientierten Ansatzes
Einsatz der Fördermittel

Finanzierung der Kosten für Verbreitung, Qualitätssicherung und Wirkungsmessung

Status
Aktuelle Förderprojekte