Ehrenamtlich bereitgestellte Unterkunftsmöglichkeiten für getrennt lebende Eltern am Wohnort des Kindes

Pro Jahr sind schätzungsweise 100.000 Kinder unter 10 Jahren von der Trennung der Eltern betroffen. Circa 10 % dieser Kinder leben mindestens zwei Stunden (einfache Fahrt) entfernt von einem Elternteil. Der entfernt lebende Elternteil, der durch die neue Situation zum Kind reisen muss, ist durch die große räumliche Entfernung häufig finanziell und organisatorisch so stark belastet, dass der Kontakt abzureißen droht.

Das bundesweite Besuchsprogramm „Mein Papa kommt“ bietet getrennt von ihrem Kind lebenden Vätern und Müttern kostenfreie Übernachtungsmöglichkeiten bei ehrenamtlichen Gastgebern. Die Besuchsschwelle für getrennt lebende Eltern wird so gesenkt und Beziehungsabbrüche werden vermieden. Die Kinder erfahren eine engere entwicklungsfördernde Eltern-Kind-Beziehung. Zusätzlich bietet das Programm betroffenen Eltern ein pädagogisches Elterncoaching, von dem Eltern und Kinder gleichermaßen profitieren.

Kooperationspartner
Flechtwerk 2+1 gGmbH
Förderprojekte
Mein Papa kommt
Förderzeitraum
seit 2014
Förderziel
Bundesweite Verbreitung des Besuchsangebots innerhalb der Zielgruppe über ein nachhaltiges Finanzierungsmodell mit degressivem Förderbedarf
Einsatz der Fördermittel

Finanzierung der Personal- und Sachkosten der Organisation Flechtwerk 2+1 für die bundesweite Verbreitung des Programms

Status
Aktuelle Förderprojekte